Kastlunger.1800x900.jpg

DIE BRONZEKRIPPE VON HARALD KASTLUNGER

 

25. November 2016 – 8. Januar 2017

 

Kinder, Hirten und Könige, Hühner, Gänse und Schafe bevölkern die private Weihnachtskrippe der Familie Donà. Harald Kastlunger (*1937) aus Brixen schuf im Jahr 1991 die phantasievollen Figuren aus Bronze, die staunend und ehrfürchtig vor dem Weihnachtswunder stehen. Die Krippe aus Privatbesitz wird heuer zum zweiten Mal ausgestellt.

König.Papier.1800x900-1.jpg

IN DULCI JUBILO!

PAPIERKRIPPEN AUS DER SAMMLUNG ENGELHARDT

25. November 2016 - 8. Januar 2017

„Kripperl-Doktor“ wurde er genannt: Dr. med. Werner Engelhardt (1908–1979), Facharzt für Chirurgie in München. Seine Leidenschaft galt den Krippen aus Papier. Über Jahrzehnte trug er eine Sammlung von über 700 Papierkrippen zusammen, die sich heute als Schenkung in der Hofburg Brixen befindet. Die Sammelleidenschaft des Arztes schien keine Grenzen zu kennen. Er sammelte sowohl handgemalte Krippen und Krippenfiguren als auch Drucke verschiedener Epochen aus Europa und Übersee. „Qualität und Kitsch sind friedlich miteinander vereint“, wie der Sammler einmal selbst urteilte.

Die Ausstellung zeigt einen bunten Querschnitt durch die Sammlung. So stehen handgemalte Unikate neben gedruckten Künstlerkrippen, farbenfrohen Pop-up-Krippen und Adventskalendern aus den 1960er und 1970er Jahren. Eines ist allen Krippen gemein: Sie bringen das Weihnachtsgeschehen in das Zuhause der Menschen.

Kuratorin: Johanna Bampi
Restaurierung und Gestaltung: Alexander Fohs

Garten.1800x900.jpg

GARTEN. 70 JAHRE SÜDTIROLER KÜNSTLERBUND

3. September 2016 - 30. Oktober 2016

164 Kunstschaffende, allesamt Mitglieder des Südtiroler Künstlerbundes, aus den Bereichen Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musikkomposition zeigen anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Südtiroler Künstlerbundes ihr Schaffen. „Der Künstler als Gärtner“ ist im erweiternden Sinn das Leitmotiv dieser umfassenden Werkschau.

Künstlerinnen und Künstler:

Leonhard Angerer, Lois Anvidalfarei, Gino Alberti, Roland Baldi, Claudia Barcheri, Hanna Battisti, Thea Blaas, Walter Blaas, Julia Bornefeld, Amadeus Bortolotti, Robert Bosisio, Maria Burger, Peter Chiusole, Isolde Christandl, Jette Christiansen, Arnold Mario Dall’O, Erich Dapunt, Guido Daurù, Nicoló Degiorgis, Aron Demetz, Eduard Demetz, Jasmine Deporta, Margareth Dorigatti, Hannes Egger, Robert Engl, Paul Feichter, Monika Fiechter Rossi, Monika Fioreschy, Julia Frank, Christine Gallmetzer, Christian Gamper, Ruth Gamper, Beate Gantz, Markus Gasser, Werner Gasser, Marianna Gostner, Herbert Grassl, Elisa Grezzani, Luise Gruber Kainrath, Urban Grünfelder, Friedrich Gurschler, Sonya Hofer, Arnold Holzknecht, Elisabeth Hölzl, Irene Hopfgartner, Erika Inger, Marianne Ilmer Ebnicher, Franz Irsara, Josef Irsara, Rainer Kainrath, Alexander Kaiser, Wil-ma Kammerer, Martin Kargruber, Peter Kaser, Margareth Kaserer, Christian Kaufmann, Manuela Kerer, Hannes Kerschbaumer, Ingrid Klauser, Hans Knapp, Armin Kofler, Arthur Kostner, Hubert Kostner, Irene Kubicek, Giancarlo Lamonaca, Cäcilia Lobis-Mian, Cornelia Lochmann, Michael Lösch, Ivo Mahlknecht, Margareth Mair Daurù, Albert Mayr, Albert Mellauner, Reinhilde Menz, Wolfgang Meraner, David Messner, Franz Messner, Verena Messner, Sissa Micheli, Markus Moling, Arianna Moroder, Hansjörg Mutschlechner, Dietrich Oberdörfer, Daniel Oberegger, Gabriela Oberkofler, Elisabeth Oberrauch, Trull Oberrauch, Robert Pan, Herbert Paulmichl, Pardeller Putzer Scherer Architekten, Hubert Patscheider, Simon Perathoner, Lissy Pernthaler, Margaretha Pertoll, Marco Pietracupa, Christian Piffrader, Anne Marie Pircher, Konrad Plaickner, Helga Plankensteiner, Martin Pohl, Petra Polli, Kuno Prey, Romana Prinoth, Alrun Prünster Soares, Alexander Raich, Josef Rainer, Martin Rainer, Simon Rauter, Felix Resch, Sabine Rubatscher, Hermann Josef Runggaldier, Thaddäus Salcher, Saskia Saurer, Hubert Scheibe, Markus Scherer, Robert Scherer, Matthias Schönweger, Philipp Schraut, Luis Seiwald, Flavio Senoner, Berty Skuber, Sergio Sommavilla, Guido Sotriffer, Marius Spiller, Anke Stampfer, Luis Stefan Stecher, Lois Steger, Sonja Steger, Thomas Sterna, Hubert Stuppner, Sieglinde Tatz Borgogno, Barbara Tavella, Franz Thaler, Hartwig Thaler, Paul Thuile, Hermann Trebo, Othmar Treffer, Daniela Trocker & Jörg Zemmler, Stefan Tschurtschenthaler, Heinrich Unterhofer, Birgit Unterholzner, Adolf Vallazza, Andrea M. Varesco, Oskar Verant, Willy Verginer, Peter Verwunderlich, Claus Vittur, Helga von Hofe, Maria Walcher, Ernst Waldner, Bruno Walpoth, Elisabeth Weiss, Karin Welponer, Sara Welponer, Elfi Widmoser, Peter Wiedenhofer, Anna Wielander Platzgummer, Albert Willeit, Gustav Willeit, Ruediger D.M. Witcher, Wolfgang Wohlfahrt, Linda Wolfsgruber, Andreas Zingerle, Wolfgang Zingerle

´´

ETH_018_Grau_Verlauf1800x900.jpg

EDUARD THÖNY

19. März 2016 - 31. Juli 2016

Eduard Thöny (1866–1950) war Zeichner, Karikaturist und Maler. Geboren in Brixen wuchs Thöny in München auf. Für die Münchner Zeitschrift „Simplicissimus“ zeichnete er unzählige Blätter mit Motiven aus dem Militär-, Studenten- und Gesellschaftsleben. Die Ausstellung zeigt Zeichnungen für den „Simplicissimus“ und rare Ölgemälde von Eduard Thöny sowie kaum bekannte Skulpturen seines Vaters Christian Thöni. Zur Ausstellung erscheint ein umfassender Katalog.

Neben Werken von Eduard Thöny (1866–1950) zeigt die Ausstellung auch Skulpturen vom Vater Christian Thöni (1836–1902), die zum ersten Mal in Südtirol zu sehen sind. Christian Thöni stammte aus St. Valentin auf der Haide, war Holzbildhauer, arbeitete für kurze Zeit in Paris und in bischöflichem Dienst in Brixen. Auf Anregung seines Freundes Franz Defregger übersiedelte er 1873 samt Familie nach München. Eduard Thöny blieb in Bayern und lebte am Ammersee. Dennoch riss die Verbindung zur Heimat seines Vaters im Vinschgau nie ab. Sie wird sowohl in der Ausstellung als auch im Katalog dokumentiert.