Walther und Dante. Zwei politische Denkmale im öffentlichen Raum
Di., 07. Sept. | Dom Café Brixen Bressanone

Walther und Dante. Zwei politische Denkmale im öffentlichen Raum

Ein Vortrag von Hannes Obermair
Anmeldung abgeschlossen

Zeit & Ort

07. Sept., 20:00
Dom Café Brixen Bressanone, Pfarrpl., 3, 39042 Brixen, Südtirol, Italien

Über die Veranstaltung

Weder hat Walther je in Bozen gelebt noch Dante in Trient. Dennoch stehen ihrer beider Statuen im Herzen der jeweiligen Städte und gehören wie selbstverständlich zum kulturellen Inventar sowohl der Südtiroler wie der Trentiner Landeshauptstadt. Der Vortrag widmet sich den kulturpolitischen Hintergründen, die für die Errichtung des Walther-Denkmals in Bozen (1889) und des Dante-Denkmals in Trient (1896) maßgeblich waren. Er blickt auf den erinnerungskulturellen Streit, der um die beiden Repräsentanten nationalisierter Werthaltungen über die Jahrzehnte ausgetragen wurde. Insgesamt soll aus Anlass des Dante-Gedenkjahrs der Blick für diese spezifischen Erinnerungsorte geschärft werden – nur so lassen sich diese als Ressourcen für eine reflexive Geschichtskultur neu nutzen.

Eine Veranstaltung von heimat. Brixen. Bressanone. Persenon

BESCHRÄNKTE ANZAHL FÜR DIE TEILNAHME (MAX. 25).

ANMELDUNGEN UNTER: vorstand@heimat.bz

Anmeldung abgeschlossen