Tiroler Künstler des 19. Jahrhunderts – Kunstsammlung Siegfried Unterberger

Wenn das Diözesanmuseum in der Brixner Hofburg ab 2. Juli 2004 den renommierten Bestand der Kunst des 19. Jahrhunderts des Meraner Sammlers Siegfried Unterberger zeigt, so ergänzt es gewissermaßen die hauseigenen Bestände in Richtung Profanmalerei mit Schwerpunkt im 19. Jahrhundert. Die Aufgabe des Sammelns zeitgenössischer Kunst wurde im 19. Jahrhundert nicht von Museen wahrgenommen. Umso zielgerichteter zeigt sich das Engagement eines Privaten, der über Jahrzehnte hin die Sammlung aufgebaut und mit Kunstkennerschaft Schwerpunkte herausgearbeitet hat, die in keinem der Südtiroler Museen bislang in einer vergleichbaren Form zu sehen sind.

Die Sammlung Unterberger wurde 2001 vom Land Südtirol angekauft. In großer Vollständigkeit konnte sie zuvor noch im selben Jahr in der Ausstellung Bürgerträume im Meraner Kurhaus gezeigt werden. Die Dauerausstellung in der Brixner Hofburg reduziert nun aus Platzgründen geringfügig den Bestand. Die Einzigartigkeit der Sammlung Unterberger darf unterstrichen werden. In keiner anderen Sammlung erfährt der Besucher in konzentrierter Form über die grundsätzlichen Kunsttendenzen der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts, die sich vom Erbe der Romantik und des Historismus zu lösen versuchte, über den Stimmungsexpressionismus neue Wege beschritt und dabei Mensch und Landschaft, Genre und Natur neu entdeckte.

Unterberger_Achensee1867
Achensee, Franz Richard Unterberger, Öl auf Leinwand, um 1867

Die nun als Dauerausstellung angelegte Schau macht die Auseinandersetzung mit der Tiroler Kunst des 19. Jahrhunderts im Museum möglich. Von den insgesamt 68 Gemälden der Sammlung sind 45 zu sehen.

Die Themenschwerpunkte liegen in der Tirolischen Genre-Malerei, in der Darstellung der Tiroler Landschaft, in der Darstellung außertirolischer Landschaften und im Werk Alexander Koesters. Nach diesen Themen sind die Bilder auch in den vier Räumen im zweiten Stock des Südtrakts der Hofburg angeordnet. Defreggers Historienbild Andreas Hofers letzter Gang befindet sich als Leihgabe im Museum Passeier. Nicht ausgestellt werden können aus konservatorischen Gründen die 59 Grafiken von Tony Grubhofer, die in ihrer photographischen Genauigkeit zahlreiche Motive Südtiroler Dörfer und Körperstudien festhalten.

Koester_Schilf
Schilf in der Abendsonne (Brixen), Alexander Koester, Öl auf Leinwand