KWM_Oktober2015

Kunstwerk des Monats Oktober 2015

Francis Augustus Mac Nutt
Unbekannter Künstler, vor 1927
Öl auf Leinwand
56,70 x 45,80 cm

Francis Augustus Mac Nutt gehört zu den bedeutendsten Mäzenen des Diözesanmuseums. Der Amerikaner wurde 1863 in Richmond im US-Bundesstaat Indiana geboren und verstarb 1927 auf Schloss Ratzötz in Milland bei Brixen. Begraben liegt er auf dem Friedhof von Milland, wo sich noch heute sein Grab befindet. Das Schloss, das ihm und seiner Frau Margaret Van Cortland Ogden zur Heimat wurde, hatte er 1903 erworben und großzügig umgestalten lassen.

Francis Augustus Mac Nutt spendete einen großen Teil seines Vermögens für soziale und kulturelle Zwecke in Brixen. Nach dem Ersten Weltkrieg finanzierte er die Umbauarbeiten im Kapitelhaus am Kreuzgang, wodurch 20 neue Räume für das dort untergebrachte Diözesanmuseum gewonnen wurden. Noch heute zieren, wenn auch stark verblasst, die Wappen von Francis A. Mac Nutt und seiner Frau Margaret die Fassade des Gebäudes in der Albuingasse.

Mac Nutt stand lange als US-Diplomat in Diensten seines Heimatlandes und war auch als päpstlicher Geheimkämmerer tätig. Als Vertrauter von Sixtus von Bourbon-Parma, den Schwager von Kaiser Karl I., war er in die gescheiterten Friedensbemühungen im Ersten Weltkrieg, die so genannte „Sixtus-Affäre“ verwickelt und bemühte sich gegen Ende des Krieges intensiv um den Verbleib Südtirols bei Österreich.

(Text: Johanna Bampi)

KWM_Oktober2015.2Präsentation
Das Kunstwerk des Monats wird am Dienstag, 6. Oktober 2015 um 16 Uhr vorgestellt und ist daran anschließend bis zum 31. Oktober 2015 zu sehen.