KWM_Juli2015.1800x900

Kunstwerk des Monats Juli 2015

Salvator mundi (Erlöser der Welt)

Terrakotta, Reste einer polychromen Fassung, 42 x 17 x 15 cm
Um 1420–1430, Art des Hans von Judenburg

Der Salvator mundi ist ein auf spätantike Bilder Christi als Lehrer und als Herrscher zurückgehender Bildtypus der christlichen Ikonographie, der im Spätmittelalter entstand. Der thronend oder stehend dargestellte Christus Salvator ist mit segnend erhobener Rechten und der Sphaira (Sphärenkugel oder Reichsapfel) in der Linken wiedergegeben. Am geläufigsten sind halbfigurige Ausführungen des Typus. In ganzfigurigen Umsetzungen ist Christus häufig  mit den Aposteln flankiert und das Bild mit einem Spruchband versehen, auf dem auf die Erlösung der Welt hingewiesen wird.  Für Christus-Apostel-Gruppen gibt es in Oberbayern und Niederösterreich eine nachweisbare Tradition mit Beispielen in Marktschellenberg, Trausnitz ob Landshut, Klosterneuburg, St. Veit an der Gölsen, Spitz an der Donau und St. Michael in der Wachau. Auffallend ist, dass die Standorte solcher Christus-Apostel-Zyklen hauptsächlich Emporenbrüstungen sind.

Über die Herkunft des präsentierten Christus Salvator ist lediglich bekannt, dass er aus Südtiroler Privatbesitz stammt. Figuren- und Gewandstil lassen die Art des Hans von Judenburg erkennen und eine Entstehung zwischen 1420 und 1430 ist anzunehmen.

Die Figur des Christus als König ist meisterhaft in Terrakotta ausgeführt, wobei die Gewandfalten und Gesichtszüge fein hervorgehoben sind. Das dichte und wallende Haar ist symmetrisch gescheitelt und ganz ähnlich ist auch das Ende des Bartes geteilt.  Diese  Dualität verweist auf das theologische Dogma von Christus als wahrer Gott und wahrer Mensch, vergleichbar  auch  in den Fragmenten der Farbfassung, wo die dunkelrote Farbe der Tunika die menschliche Natur des Erlösers zum Ausdruck bringt und der blaue Mantel das göttliche Königtum. Die Sphärenkugel, der das aufgesetzte Kreuz fehlt, stellt die vom Tod erlöste  und vom Willen Gottes regierte Welt dar.

(Text: Johann Kronbichler)KWM_Juli2015Präsentation
Das Kunstwerk des Monats Juli wird am Dienstag, den 7. Juli 2015 um 16 Uhr vorgestellt und bleibt anschließend den ganzen Monat über ausgestellt.