KW_August2017.1800x900

Kunstwerk des Monats August 2017

Der Domplatz in Brixen
Hubert Zanol (1936–2004), 1981
Acryl auf Hartfaserplatte, 69 x 124 cm
bez. rechts unten: hubert Z(anol) 1981
Aus Privatbesitz

Das Gemälde zeigt eine Teilansicht des Brixner Domplatzes von Südwesten gesehen mit den Fassaden des Domes, der Pfarrkirche St. Michael sowie der drei Häuser auf der Nordseite des Platzes. Das zentrale Motiv ist der Dom mit seinen beiden Türmen, der Domvorhalle und den seitlichen Türmchen. Die Pfarrkirche mit dem Weißen Turm ist ebenso sehr prominent ins Bild genommen, auch wenn dieser Ausschnitt vom gewählten Standort aus nicht in dem Maß in Erscheinung tritt. Und es war dem Künstler ganz offensichtlich wichtig, auf dem Bild auch noch das zinnen- und turmbekrönte Rathaus unterzubringen.

Dem Künstler ging es nicht um eine topographisch getreue Vedute des Domplatzes, sondern um die Umsetzung dieses reizvollen Motivs in sein malerisches Konzept mit seiner typischen Linienführung und seinem Kolorit. Die geschwungenen Linien der Fassaden und Dächer geben dem ganzen Gemälde ein sehr dynamisches Gepräge. Mit der Kappung der Turmspitzen wird diese Dynamik in gewisser Weise noch verstärkt. Schließlich trägt das von der realen Farbigkeit der Gebäude losgelöste Kolorit zur Bildgestaltung und zur Bildwirkung ganz entscheidend bei.

Hubert Zanol wurde 1936 in Rodeneck geboren. Er verlebte seine Kindheit in Südtirol und in Dornbirn, studierte in Innsbruck Germanistik und beschäftigte sich neben seinem Beruf als Lehrer und Journalist als Autodidakt mit Malerei und Graphik. Anfang der 1970er Jahre wurde sein Elternhaus in Neustift zum Mittelpunkt seines Lebens und Schaffens. Er starb 2004 in Neustift.

(Text: Johann Kronbichler)

Präsentation
Das Kunstwerk des Monats wird am 1. August um 16 Uhr vorgestellt und ist daran anschließend bis zum 31. August zu sehen.
Freier Eintritt zur Vorstellung des Bildes.