Solo – più piano

Philipp Kronbichler spielt Werke von Frédéric Chopin (1810–1849) im Kaisersaal der Hofburg.
Der historische Bechstein-Flügel aus dem Jahr 1913 bietet optimale klangliche Möglichkeiten für die Interpretation der Klaviermusik des 19. Jahrhunderts.

Programm
Ballade g-Moll Op. 23
Scherzo b-Moll Op. 31
Polonaise-Fantasie As-Dur Op. 61
Walzer As-Dur Op. 42
Nocturne f-Moll Op. 55/1
Sonate h-Moll Op. 58

Philipp Kronbichler
Philipp Kronbichler wurde 1980 in St. Pölten geboren, durchlief eine Ausbildung als klassischer Konzertpianist an den Musikhochschulen in Salzburg, Wien und Köln bei Anton Czjzek, Noel Flores und Klaus Oldemeyer und beteiligte sich erfolgreich an verschiedenen Klavierwettbewerben. In den letzten Jahren widmete er sich verstärkt der Kammermusik sowie der Neuen Musik und gründete zusammen mit der Kölner Pianistin Jovita Zähl das pianoduo elaeis. Seit 2008 arbeitet er als Lehrbeauftragter an der Kölner Musikhochschule.
Philipp Kronbichler absolvierte Auftritte als Pianist und Komponist u.a. in Wien, Linz, Salzburg, Köln und New York, sowohl solistisch als auch mit Orchester (Wiener Kammerorchester, ORF Radio-Symphonieorchester und Bruckner-Orchester Linz), als Liedbegleiter und im Klavierduo.

Beginn: 20.30 Uhr
Eintritt: freiwillige Spende

Im Rahmen des Festivals Più Piano.