Die Hofburg entdecken

Die Hofburg in Brixen mit ihrem Renaissance-Innenhof gehört zu den eindrucksvollsten Bauten unseres Landes. Von hier aus prägten die Bischöfe von Brixen jahrhundertelang maßgeblich die Geschichte der Stadt und der Diözese.

Heute beherbergt die Hofburg das Diözesanmuseum mit Kunst aus dem Mittelalter und der Neuzeit bis herauf in die Gegenwart. Auch der Domschatz und eine Krippensammlung können besichtigt werden. Die Wohnräume mit den historischen Möbeln und Kachelöfen geben einen Einblick in die Wohnkultur der Bischöfe. Bei der Anmeldung können nach Wunsch bestimmte Themenschwerpunkte (religiös, kunsthistorisch, historisch) vereinbart werden.

Für alle Schulstufen.
Eintritt und Führung: 2,50 €
Dauer: 50–60 Minuten

Information und Anmeldung

Krippenschauen

Die Hofburg in Brixen beherbergt eine bedeutende Krippensammlung. Die Krippen sind in verschiedenen Techniken gefertigt (Holz, Ton, Papier, Wachs, bekleidete Krippenfiguren). Die Führung kann zum Thema Weihnachten (Verkündigung an Maria bis Flucht nach Ägypten) oder Ostern (Einzug in Jerusalem, Passion, Auferstehung, Pfingsten) oder zu Themen nach Wahl gebucht werden.

Für: 1.–5. Klasse Grundschule, 1. Klasse Mittelschule
Eintritt und Führung: 2,50 €
Dauer: 50–60 Minuten

Informationen und Anmeldung

Krippenschauen

Die Hofburg in Brixen beherbergt eine bedeutende Krippensammlung. Die Krippen sind in verschiedenen Techniken gefertigt (Holz, Ton, Papier, Wachs, bekleidete Krippenfiguren). Die Führung kann zum Thema Weihnachten (Verkündigung an Maria bis Flucht nach Ägypten) oder Ostern (Einzug in Jerusalem, Passion, Auferstehung, Pfingsten) oder zu Themen nach Wahl gebucht werden.

Für: 1.–5. Klasse Grundschule, 1. Klasse Mittelschule
Eintritt und Führung: 2,50 €
Dauer: 50–60 Minuten

Informationen und Anmeldung

Bibelquiz

Das Bibelquiz greift biblische Geschichten auf, die in der Jahreskrippe der Gebrüder Probst bzw. in den Weihnachtskrippen dargestellt sind. Anhand von Steckbriefen suchen die Schüler Gestalten aus der Bibel. Themen: Weihnachtsgeschichte, Johannes der Täufer in der Wüste, öffentliches Wirken von Jesus, Passion und Auferstehung Christi, Pfingsten. Die Auswahl der Themen erfolgt bei Anmeldung.

Für: 2.–5. Klasse Grundschule
Eintritt und Führung: 2,50 €
Dauer: 50–60 Minuten

Information und Anmeldung

Bibelquiz

Das Bibelquiz greift biblische Geschichten auf, die in der Jahreskrippe der Gebrüder Probst bzw. in den Weihnachtskrippen dargestellt sind. Anhand von Steckbriefen suchen die Schüler Gestalten aus der Bibel. Themen: Weihnachtsgeschichte, Johannes der Täufer in der Wüste, öffentliches Wirken von Jesus, Passion und Auferstehung Christi, Pfingsten. Die Auswahl der Themen erfolgt bei Anmeldung.

Für: 2.–5. Klasse Grundschule
Eintritt und Führung: 2,50 €
Dauer: 50–60 Minuten

Information und Anmeldung

Erstkommunikanten in der Hofburg

Eine museumspädagogische Aktion für Schüler im Rahmen der Vorbereitung auf die Erstkommunion.

Mit der Hofburg besuchen die Kinder den ehemaligen Sitz der Bischöfe. Wie die (Erst-)Kommunion mit dem Letzten Abendmahl von Jesus und den Apostel zusammenhängt und wie letzteres in die Karwoche eingebunden ist, zeigen Bilder und Figuren im Museum. Im Domschatz sehen die Kinder kostbare Gefäße aus Gold und Silber, welche, wie der Kelch, das Ziborium oder die Monstranz, noch heute in der Liturgie Verwendung finden. Nebenbei sammeln die Kinder an den verschiedenen Stationen Puzzlestücke, die am Ende des Rundgangs ein Bild ergeben.

Frühling 2020
Dienstag bis Freitag nach Anmeldung
Eintritt und Aktion: 2,50 €
Dauer: ca. 50 Min.

Der Rundgang kann auch von den BegleiterInnen der Gruppen ohne Vermittlerin des Museums durchgeführt werden. Auch in diesem Fall ist eine Terminvereinbarung notwendig, damit das Museum das Arbeitsmaterial zur Verfügung stellen kann.

Information und Anmeldung

Bäcker und Müller. Das Geheimnis der Zunftlade

Zwanzig Blatt Pergament stark und besiegelt vom Fürstbischof ist die Handwerksordnung der Stadt Brixen. Zeitlich reicht sie ins 17. Jahrhundert zurück. Die Zunftzeichen der Bäcker und Müller in Form einer Brezel bzw. eines Mühlrades sind aus Zinn gefertigt und stammen aus dem 18. Jahrhundert. Geschichte zum Angreifen für Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule bietet die Einführung zum Zunftwesen und zum Wert des Brotes in Mittelalter und Neuzeit in der Hofburg Brixen.

Daran anschließend erfahren die Schülerinnen und Schüler an drei Ständen auf dem Domplatz Wissenswertes rund um das Thema „Brot“: Der historische Parcours zeigt den Weg vom Korn zum Brot auf, in der Landesberufsschule Emma Hellenstainer wird das Brotbacken gezeigt und eine Mühle informiert zu Mehl und Getreidesorten.

Freitag, 29. September 2017
Dauer: ca. 25 Minuten in der Hofburg, ca. 15 Minuten pro Stand auf dem Domplatz

Informationen und Anmeldung ab Mai 2017
bei Johanna Bampi,  jb@hofburg.it,  Tel. 0472 830505

Zunftzeichen der Bäcker von Brixen, 1774

Ein Angebot im Rahmen des Südtiroler Brot- und Strudelmarktes in Zusammenarbeit mit IDM Südtirol.

„Eure bischöfliche Gnaden, Eure Exzellenz. Das Leben der Bischöfe in der Hofburg von Brixen von einst bis ins 20. Jahrhundert“ – Radiowerkstatt

Seit der Mitte des 13. Jahrhunderts bis 1973 war die Hofburg die Residenz der Bischöfe des Bistums Brixen. Bis zur Säkularisation, also der Trennung von Kirche und Staat im Jahre 1803 hatten die Bischöfe auch die weltliche Herrschaft inne, so dass Brixen einen Fürstenhof mit entsprechender Verwaltung hatte. Daher stammt der Name „Hofburg“ für die Residenz.
Welche Rolle spielten Reichtum, Einfluss, Macht im Leben der Bischöfe? Wie lebten sie den Glauben? Wie nah war der Kontakt zur Bevölkerung?
Das Diözesanmuseum Brixen lädt junge Interessierte zwischen 10 und 13 Jahren zu einem Radioworkshop ein, in dem es genau um diese Fragen gehen wird. Dabei lernen die jungen
Interessierten journalistisches Handwerk kennen, erfahren wie ein Interview geführt wird, wie eine Recherche erfolgt und eine Reportage gestaltet und präsentiert wird.
Am Ende der Radiowerkstatt steht ein sendefertiges Feature für Radio und Podcast.

Referentinnen: Angelika König, Journalistin für Rundfunk und Fernsehen
Marion Gamper, Moderatorin und Schauspielerin

Zielgruppe: junge Interessierte zwischen 10 und 13 Jahren (mindestens fünf, maximal 12 Teilnehmende)

Termine: 12. – 14. Mai 2017 (Freitag: 15–18 Uhr, Samstag und Sonntag: 10–12.30 und 13.30–17 Uhr) in der Hofburg Brixen
Teilnahme: ist kostenlos
Verpflegung: Die Teilnehmenden können das Mittagessen selbst mitbringen oder bei genügend Interesse wird in einem nahe gelegenen Gasthaus zum Selbstkostenpreis ein Tisch reserviert.
Anmeldung und Information: bis 8. Mai 2017 beim Diözesanmuseum Hofburg Brixen, Tel. 0472 830505
E-Mail: info@hofburg.it

Eine Veranstaltung der Landesabteilung Museen und des Diözesanmuseums Hofburg Brixen

Bäcker und Müller. Das Geheimnis der Zunftlade

Zwanzig Blatt Pergament stark und besiegelt vom Fürstbischof ist die Handwerksordnung der Stadt Brixen. Zeitlich reicht sie ins 17. Jahrhundert zurück. Die Zunftzeichen der Bäcker und Müller in Form einer Brezel bzw. eines Mühlrades sind aus Zinn gefertigt und stammen aus dem 18. Jahrhundert. Geschichte zum Angreifen für Schülerinnen und Schüler der Grund- und Mittelschule bietet die Einführung zum Zunftwesen und zum Wert des Brotes in Mittelalter und Neuzeit in der Hofburg Brixen.

Daran anschließend erfahren die Schülerinnen und Schüler an drei Ständen auf dem Domplatz Wissenswertes rund um das Thema „Brot“: Der historische Parcours zeigt den Weg vom Korn zum Brot auf, in der Kinderwerkstatt wird Brot gebacken und der Stand der Rieper Mühle informiert zu Mehl und Getreidesorten.

Freitag, 30. September 2016
Dauer: ca. 25 Minuten in der Hofburg, ca. 15 Minuten pro Stand auf dem Domplatz

Informationen und Anmeldung ab April 2016
bei Johanna Bampi,  jb@hofburg.it,  Tel. 0472 830505

Brezel
Zunftzeichen der Bäcker von Brixen, 1774

Ein Angebot im Rahmen des Südtiroler Brot- und Strudelmarktes in Zusammenarbeit mit IDM Südtirol.